Ferien mit Musik
verbinden
Nächste Termine: 
16.-22. Juli 2022

Musiktage Ligerz

Die Musiktage sind für Kinder, Jugendliche, Studenten und Erwachsene, die sich ernsthaft mit ihrem Instrument, ihrem Können und Wissen auseinander setzen und erweitern möchten.

Musik und Freizeit
Im Vordergrund des Kurses steht das Weiterkommen auf dem Instrument. Neben der Teilnahme am Unterricht und dem täglichen Üben auf dem Instrument lädt die Umgebung zu Spaziergängen in die umliegenden Rebberge, zu einem kühlenden Bad im Bielersee oder zu einem Ausflug auf die St. Petersinsel ein.

Impressionen aus Ligerz

Aarbergerhus Ligerz - Das klingende Haus am Bielersee
In Ligerz am Bielersee, umgeben von Rebhängen und mit Blick auf die St. Petersinsel, steht das Aarbergerhus. Das Aarbergerhus gewährt den Teilnehmenden Raum zum Arbeiten, zum Gedankenaustausch und zu gemeinsamen Erlebnissen: www.aarbergerhus.ch

slide_51.jpg

Die Dozentinnen

Elisabeth Tanner, Klavier

Elisabeth Tanner studierte bei Edith Fischer und erlang 1989 das Diplôme de Virtuosité an der Université de Lausanne. Bereits als 16-jährige Solistin spielte sie ihr erstes öffentliches Klavierkonzert. Seither aktive Konzerttätigkeit als Solistin, Kammermusikerin und gefragte Liedbegleiterin in Europa, Südamerika und Australien. 1994/95 übernahm sie eine Gastprofessur in Santiago de Chile. 1998 Einspielung ihrer ersten CD.

Sie unterrichtete über 20 Jahre an der Pädagogischen Maturitätsschule in Kreuzlingen. Sie ist akkreditierte Berufslehrerin an der Musikhochschule Kalaidos und unterrichtet an der Musikschule Weinfelden (www.musikalis.ch). Viele ihrer Schülerinnen und Schüler haben an Schweizerischen Musikwettbewerben Preise in Klavier und Kammermusik errungen. Elisabeth Tanner arbeitet in der Begabtenförderung Musik Thurgau und ist ausgebildete Schulpraxisberaterin CAS.

Mama.jpg

Yvonne Székely, Violine

Nach dem Besuch der Rudolf Steiner Schule in Basel studierte Yvonne Székely am Konservatorium Bern in der Klasse von Eva Zurbrügg, wo sie mit dem Lehrdiplom und dem Konzertdiplom abschloss. Es folgten weiterführende Studien bei Aida Stucki in Winterthur. Wichtige Impulse erhielt Yvonne Székely an Kursen bei Herman Krebbers in Amsterdam, sowie Siegfried Palm und Jörg Ewald Dähler. Sie war Stipendiatin der Kiefer Hablitzel Stiftung und des Kantons Basel Land. 1992 – 97 spielte sie regelmässig als Zuzügerin im Tonhalleorchester Zürich.

1997 übersiedelte sie mit ihrer Familie nach Berlin. Hier begann sie eine intensive Lehrtätigkeit und spielte im Deutschen Sinfonie Orchester Berlin und anderen Ensembles, wie z.B. dem Ensemble Oriol. Wichtige Impulse für ihre pädagogische Arbeit erhielt sie durch das Julius Stern Institut Berlin (das Begabtenförderungsprogramm der Hochschule der Künste). Die individuelle Förderung der Fähigkeiten der Schüler mit einem fundierten Aufbau und einem ganzheitlichen Ansatz ist ihr sehr wichtig. Seit Sommer 2017 unterrichtet Yvonne Székely an der Musikschule Weinfelden.

Yvonne.jpg

Johanna Degen, Violoncello

studierte bei Markus Stocker an der Zürcher Hochschule der Künste (1981), anschliessend bei Claude Starck.

Es folgten drei Meisterkurse in Barock-Cello bei Max Engel und Jaapter Linden an der internationalen Sommerakademie in Innsbruck.

Weiterführende Studien bei Max Engel in Innsbruck brachten weitere Kenntnisse barocker Musik und deren Aufführungspraxis.

Ein zweijähriger Nachdiplomkurs (2008/09) Jazzcello bei Daniel Pezzotti an der Zürcher Hochschule der Künste, mit Profil Musikalische Praxis absolvierte sie „mit Auszeichnung“.

Kürzlich, im Sommer 2020, besuchte sie erneut einen Meisterkurs Cello barock bei Walter Vestidello, ILMAestate in San Vito, Italien.

Das Spielen in vielen Kammermusik- und Kammerorchesterformationen sowie das Unterrichten, bringen viele wunderschöne, inspirierende Momente. Bis 2020 unterrichtete ich an der Musikschule St. Gallen, in einem grossen Pensum Kinder Jugendliche und Erwachsene.

Zur Zeit unterrichte ich vor allem Erwachsene und spiele vermehrt in verschiedenen Besetzungen: edes-ensemble, Intermezzo, als Stimmführerin bei Weltsaiten Sinfonietta, Ostschweizer Bachkollegium, Haydn-Mozart Orchester.

Johanna_Portrait.jpeg

An-, und Abreise

Anreise: Samstag 16. Juli 2022, ab 16.00 Uhr

 

Bahn: Ligerz wird von allen Regionalzügen bedient, welche stündlich ab Biel und Neuenburg verkehren.

  

Auto: Parkplätze stehen neben dem Aarbergerhus für CHF 10.- pro Woche zur Verfügung.

  

Abreise: Freitag, 22. Juli 2022, nachmittags

Unterkunft / Kosten

Unterkunft
Nur einige Häuser entfernt steht das Louis-Haus, wo die Kursteilnehmer des Aarbergerhus übernachten.

  

Kurskosten    

Kinder bis Jahrgang 2006                       CHF 340.-  

Studenten / Jugendliche                         CHF 450.-  

Erwachsene                                              CHF 570.-  

     

Unterkunft und Vollpension    

Kinder                                                        CHF 380.-  

Jugendliche                                               CHF 500.-  

Erwachsene                                              CHF 670.-  

     

Einzelzimmer auf Anfrage                      CHF 150.-

Versicherung ist Sache der Teilnehmenden

louishuus.jpg